Für Barrierefreiheit und Inklusion im Sport muss in Deutschland noch mehr getan werden!

Vom 14. Juni bis 14. Juli findet die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland statt. Coca‑Cola Deutschland möchte, dass dieses Sportereignis ein magisches Erlebnis für alle wird. Aber nicht alle Menschen können gleich gut teilnehmen. Es gibt viele Hindernisse, die es schwer machen, Sport zu genießen oder selbst Sport zu treiben. Barrierefreiheit macht Inklusion viel einfacher.

Coca‑Cola hat am 16. Mai in Berlin darüber gesprochen. Dabei waren Vertreter:innen von DFB, Politik, Sport und Gesellschaft.

Evelyne De Leersnyder, Chefin von Coca‑Cola Deutschland, eröffnete den Talk. Dann übernahm die Journalistin Mara Pfeiffer die Moderation.

Miteinander sprechen und gemeinsam Lösungen finden

Der erste Gast war Jürgen Dusel. Er ist der Beauftragte der Bundesregierung für Menschen mit Behinderungen. Er hielt eine Rede zum Thema „Mehr Inklusion im und durch Sport!“. Danach sprach Barbara Körner, Chefin von Coca‑Cola Deutschland, mit den DFB-Groundhoppern André und Marcel Fricke. Die Zwillinge sind große HSV-Fans und berichten, wie sie Inklusion im Fußball erleben. Sie wünschen sich, dass die Politik mehr für barrierefreie Sportstätten tut, damit alle Menschen Sportveranstaltungen besuchen können.

Wie können Barrierefreiheit und Inklusion verbessert werden?

In der anschließenden Diskussion wurden viele Fragen besprochen:

  • Welche Rolle spielen große Sportereignisse für inklusiven Sport?
  • Wie können Hindernisse überwunden werden?
  • Was bedeutet Barrierefreiheit von Sportstätten und wer profitiert davon?
  • Worauf sollten Vereine achten?
  • Welchen Mehrwert hat Inklusion für die Vereine?
  • Welche Rolle können Partner wie Coca‑Cola übernehmen?


Auf der Bühne waren:

  • Celia Šašić, Botschafterin der UEFA EURO 2024™ & Vizepräsidentin für Gleichstellung und Diversität
  • Sven Albrecht, Geschäftsführer von Special Olympics Deutschland
  • Barbara Körner, Chefin von Coca‑Cola Deutschland
  • Iris Nölting, Strategiedirektorin bei Coca‑Cola Europacific Partners Deutschland
  • Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für Menschen mit Behinderungen

Alle Menschen sollten Zugang zu Sportveranstaltungen haben

Die Fußball-Europameisterschaft ist ein großes Highlight des Sommers. Aber Jürgen Dusel ist besorgt: „Können Menschen mit Behinderungen wirklich dabei sein? Die Bedingungen für Rollstuhlfahrer:innen sind noch nicht gut genug.“ Er fordert, dass die EURO 2024 als Start für mehr Barrierefreiheit genutzt wird.

Celia Šašić sieht die Europameisterschaft als Chance, Zusammenhalt, Solidarität und Inklusion zu fördern. Sven Albrecht fordert, dass alle Menschen die Veranstaltungen besuchen können, die sie möchten. Mobilität, Wegeführung, Kommunikation und Bezahlmöglichkeiten sollten von Anfang an inklusiv geplant werden.

Coca‑Cola setzt sich für Barrierefreiheit und Inklusion im Sport ein

Coca‑Cola möchte bei der UEFA EURO 2024™ ein Zeichen für Inklusion und Teilhabe setzen. Barbara Körner betont, dass Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion wichtige Werte für Coca‑Cola sind. Coca‑Cola unterstützt seit Jahrzehnten die Special Olympics, die größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

Während der UEFA EURO 2024™ möchte Coca‑Cola möglichst vielen Menschen die Teilnahme an Fanfesten und Fußballritualen ermöglichen. In den Fan Zones wird auf Barrierefreiheit geachtet, zum Beispiel durch Zugänglichkeit für Rollstühle, Untertitel auf Bildschirmen und Ohrstöpsel.

Coca‑Cola zeigt, dass Barrierefreiheit und Inklusion wichtig sind. So können alle Menschen den Fußballsommer 2024 genießen.

Die Veranstaltungsreihe

Real Talk ist eine Veranstaltungsreihe von Coca‑Cola in Europa. Bei diesen Veranstaltungen spricht Coca‑Cola mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über wichtige Themen. Dazu gehören Nachhaltigkeit, das Produktsortiment und Verantwortung als Unternehmen.

Frühere Themen waren:

  • „Eine Welt ohne Plastikmüll – Utopie oder Chance?“
  • „Net Zero – Wie werden wir klimaneutral?“
  • „Wie viel politische Vorgabe ist notwendig, um das Ernährungsverhalten einer Gesellschaft zukunftsgewandt zu verändern?“

Es wird noch weitere Veranstaltungen geben.

Die Veranstaltung vom 15. Mai 2024 in Berlin fand zusammen mit Sport1 statt. Man kann die Aufzeichnung jederzeit auf YouTube ansehen.